euviril® testoforte

Zur diätetischen Behandlung von Testosteronmangel – für 100% Kraft, Potenz und Ausdauer

euviril® testoforte Kapseln sind ein diätetisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (ergänzende bilanzierte Diät) und wurden speziell für alle Männer entwickelt, die ihren Testosteronspiegel auf natürliche Weise anheben wollen.

euviril® testoforte basiert auf einer Kombination hoch dosierter Vitalstoffe für 100% Kraft, Potenz und Ausdauer. Neben wertvollem Tribulus Terrestris-Extrakt und D-Asparaginsäure enthält euviril® testoforte zusätzlich Maca-Extrakt, Taurin und Koffein sowie Schwarzer Pfeffer Extrakt. Zusätzlich wurde die kraftvolle Kombination noch durch Zink und Vitamin D3 ergänzt.


  • Connector.

    Erhöht den Testosteronspiegel

  • Connector.

    Stärkt die sexuelle Leistungsfähigkeit

  • Connector.

    Steigert die Ausdauer

  • Connector.

    Reduziert die Erholungszeit

Soweit nicht anders empfohlen, nehmen Erwachsene morgens und abends  je 2 Kapseln euviril® testoforte mit ausreichend Flüssigkeit zu einer Mahlzeit ein.
  • Kein vollständiges Lebensmittel!
  • Nur unter medizinischer Kontrolle verwenden!
  • Außer Reichweite von Kindern lagern!
  • Vor Feuchtigkeit und Wärme schützen!
Bestellen

Links

Das Besondere an euviril® testoforte

euviril® testoforte ist absolut hormonfrei und basiert auf einer sehr gut verträglichen Kombination hochkonzentrierter Vitalstoffe:

Tribulus Terrestris
Hochkonzentrierter Pflanzen-Extrakt zur Produktion des Luteinisierenden Hormons (LH). LH ist ein in der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) gebildetes Hormon, welches den Hoden das Signal gibt, die Testosteron-Produktion zu starten.

D-Asparaginsäure
Die semi-essentielle Aminosäure wirkt sich positiv auf die Synthese der Sexualhormone aus und führt zu einer Stimulierung in den Hoden. D-Asparaginsäure kurbelt direkt die Testosteronproduktion an.

Maca-Extrakt
Die Maca-Wurzel (Lepidium meyenii) ist eine Knolle aus dem Hochland Südamerikas und wurde bereits vor Jahrtausenden von den Inkas als natürliches Aphrodisiakum geschätzt. Die in der Maca-Wurzel enthaltenen biologisch aktiven Isothiocyanate fördern Kraft und Leistungsvermögen und unterstützen die Libido und Erektionsfähigkeit. Zudem wird der Androgen-Stoffwechsel positiv beeinflusst.

Taurin
Aktiviert den Stoffwechsel und erhöht das Leistungsvolumen.

Koffein
Der natürliche Energieaktivator beseitigt rasch Müdigkeitserscheinungen und hält fit.

Schwarzer Pfeffer Extrakt
Das Besondere am schwarzen Pfeffer ist zum einen seine durchblutungsfördernde Wirkung und darüber hinaus der enthaltene Pflanzenstoff „Biperin“. Dieser ist der Turbo für maximale Effekte beim Liebesleben.

Zink
Der Mineralstoff Zink erfüllt im Körper eine essentielle Rolle im Testosteron-Stoffwechsel und trägt beim gesunden Mann zu einem normalen Testosteronspiegel im Blut bei. Zudem fördert Zink die Produktion und Qualität der Spermienbildung.

Vitamin D3
Unterstützt die natürliche Bildung von Testosteron im Körper.

 

Zusammensetzung

je Tagesportion (4 Kapseln)
Tribulus Terrestris 800 mg
D-Asparaginsäure  600 mg
Maca 400 mg
Taurin 200 mg
Koffein 200 mg
Schwarzer Pfeffer Extrakt 20 mg
Zink 20 mg
Vitamin D3 20 µg
 

Das Männlichkeits­hormon Nr. 1


Bei dem Begriff Testosteron, denken die meisten Menschen seit Generationen an männliche Potenz, sexuelles Verlangen, Muskelkraft, Ausdauer und  Stärke.

Daher wird es umgangssprachlich häufig auch als „Potenz-Hormon “ bezeichnet. Testosteron ist das wichtigste männliche Geschlechtshormon. Es wird zu 95% in den Hoden und zu 5% in der Nebennierenrinde gebildet und ist der wesentliche Botenstoff für jegliche Aktivitäten des Mannes. Die Ausschüttung von Testosteron wird im Körper des Mannes über einen äußerst komplexen Vorgang zwischen dem  Hypothalamus (Zwischenhirn), der Hypophyse (Hirnanhangsdrüse) und den Hoden gesteuert.

Testosteron ist jedoch nicht nur in Sachen Männlichkeit der wichtigste Botenstoff. Es wirkt darüber hinaus auch direkt auf zahlreiche andere Bereiche im männlichen Körper ein. Dazu zählen beispielsweise mentale Stärke, Stimmung, Zuversicht und Durchsetzungskraft – daher sind diese stets abhängig vom jeweiligen Status des Testosteronspiegels.

 

Penis, Hoden und Prostata

Das Geschlechtshormon Testosteron (Androgen) ist bereits im Mutterleib, also weit vor der Geburt entscheidend für die gesunde Entwicklung des männlichen Organismus. Testosteron sorgt beim männlichen Embryo für die Entstehung von Penis, Hodensack und Prostata. Später in der Pubertät ist es durch die vermehrte Ausschüttung für das Wachstum der Geschlechtsorgane, die Reifung der Spermien und die Ausbildung der Muskeln und des maskulinen Erscheinungsbildes verantwortlich. Übrigens wird Testosteron auch im weiblichen Körper gebildet (in den Eierstöcken und in der Nebennierenrinde), dies jedoch in weit geringerem Ausmaß. Hier erfüllt das Hormon ganz ähnliche Funktionen wie beim Mann: Es fördert den Muskelaufbau und steigert die Leistungsfähigkeit, auch wird die Blutbildung und die Libido angeregt. Während des Eisprungs produziert der weibliche Körper sogar deutlich erhöht Testosteron – bei vielen Frauen steigt in dieser Zeit die Lust und das sexuelle Verlangen deutlich an.

 

Testosteron­mangel


Der Testosteronspiegel im Körper ist niemals konstant und unterliegt grundsätzlich zahlreichen Einflüssen wie Tageszeit, Stress, Umweltbedingungen und Lebensstil.

Auch Krankheiten oder die Einnahme von Medikamenten können diesen spontan ansteigen oder sinken lassen. Ab dem 35. Lebensjahr stellt sich bei den meisten Männern ein langsames Abfallen des Testosteronspiegels ein. Bei gesunden Männern fällt das Männlichkeitshormon nur um wenige Prozentpunkte pro Jahr und bleibt daher zunächst unbemerkt. Da Testosteron an unzähligen Funktionen im männlichen Körper beteiligt ist, kann ein Mangel an Testosteron die unterschiedlichsten Symptome hervorrufen. Häufig werden diese zu Beginn von vielen Betroffenen schlicht ignoriert.

 

Symptome

  • Häufige Abgeschlagenheit / Müdigkeit
  • Leistungsabnahme / Antriebslosigkeit (z.B. beim Sport, im Beruf)
  • Keine Lust auf Sex
  • Erektionsstörungen / Impotenz
  • Muskelabbau
  • Gewichtszunahme, in erster Linie durch Fettmasse (viszerales Fett, also Bauchfett)
  • Haarausfall
  • Depressive Verstimmung
  • Hitzewallungen

Nach aktuellen Untersuchungen sind in Deutschland immer häufiger Männer von Testosteronmangel betroffen. So weist bereits jeder fünfte Mann über 30 Jahren einen zu niedrigen Testosteronspiegel auf.

 

Ursachen


  • Stress und Belastung / Überforderung
  • Übergewicht
  • Bewegungsmangel
  • Ungesunde / unregelmäßige Ernährung
  • Nikotin / Alkoholkonsum

Stress, Belastung und psychische Probleme
Dauerbelastungen am Arbeitsplatz, familiäre Schwierigkeiten oder auch psychische Erkrankungen z.B. Burnout-Syndrom und Depressionen können die natürliche Testosteronproduktion negativ beeinflussen.

Ernährung
Testosteronmangel tritt inzwischen immer häufiger auch bei jungen Männern auf. Nicht selten ist dies eine Folge von Übergewicht, Bewegungsmangel, starkem Alkohol- / Nikotinkonsum und ungesunder einseitiger Ernährung.

Erkrankungen
Auch durch bestimmte Erkrankungen wie z.B.: Diabetes mellitus, Bluthochdruck, erhöhte Blutfettwerte („Cholesterin“) kann der Testosteronspiegel deutlich verändert sein.

Wechseljahre des Mannes: Die „Andropause“
Unter der Bezeichnung „Andropause“ wird die Lebensphase benannt, in der sich bei Männern der Hormonhaushalt deutlich verändert und der Testosteronspiegel spürbar absinkt. Diese Veränderung beginnt bei einem gesunden Mann etwa um das 35. Lebensjahr.